Alles neu in diesem Jahr

Katholische Kirche in Göttingen lud zum Neujahrsempfang

Göttingen (kpg) – Ganz im Zeichen der Veränderung stand an diesem Wochenende der Neujahrsempfang der katholischen Kirche im Dekanat Göttingen. Der Pastoralrat, das leitende Gremium des Dekanates, hatte Vertreter der Politik, der Universität und Schulen, der evangelischen Kirche sowie des Islam und Judentums in das Kirchenzentrum St. Heinrich und Kunigunde in Göttingen-Grone eingeladen.

„Der Neujahrsempfang hat Tradition in Göttingen, aber dieses Mal gilt: Alles neu in diesem Jahr“, so die stellvertretende Vorsitzende des Pastoralrates, Dr. Corinna Morys-Wortmann – und bezog sich auf die anstehenden Personal- und Strukturveränderungen: Im Laufe des Jahres werden gleich vier Pfarrer altersbedingt aus ihren Ämtern scheiden – darunter auch Dechant Norbert Hübner – die sieben Pfarrgemeinden werden im September 2008 zu fünf größeren Gemeinden zusammengeführt. So werden St. Paulus und St. Vinzenz zusammengelegt, auch St. Heinrich und Kunigunde und St. Godehard werden zu einer neuen Pfarrgemeinde.

„Um Änderungen herbeizuführen, muss die Komfortzone verlassen werden“, zitierte Morys-Wortmann eine Regel aus der Wirtschaft und forderte die Anwesenden auf, neuen Ideen gegenüber aufgeschlossen zu sein. „Unterstützen Sie Konfusion und Unsicherheit, denn das führt zu neuen Ideen“, sagte sie im Hinblick auf die anstehenden Veränderungen. Das Dekanat befinde sich aber auf einem guten Weg, so Morys-Wortmann und nannte zwei Beispiele, wie man auch in Zeiten knapper werdender personeller Ressourcen gute Angebote für die Menschen machen könne: So wird sich das Dekanat Göttingen in Kürze mit einem professionellen Internet-Auftritt präsentieren. Und im gerade erst renovierten Michaelsviertel im Zentrum der Stadt sind katholische Einrichtungen des Dekanates auf kleinem Raum gebündelt: Von der Kirchengemeinde und dem Jesuitenorden über das Jugendzentrum und die Hochschulgemeinde bis hin zu den Beratungsstellen für Familien und Paare sowie für Psychatrieerfahrene und der Passantenpastoral finden die Göttinger hier ein umfangreiches Angebot.

Nicht zuletzt neu war in diesem Jahr auch das einladende Gremium des Göttinger Neujahrsempfangs: Im vergangenen Mai hat der Dekanatspastoralrat, dem Pfarrer wie Pfarrgemeinderatsvorsitzende sowie Vertreter der katholischen Verbände, der Kategorialseelsorge und der Orden angehören, den Dekanatsrat, der ausschließlich aus Laienvertretern bestand, abgelöst.