Bonifatiusschule II bleibt!

Bischof Norbert Trelle verkündet Fortführung der katholischen Schule

Göttingen/Hildesheim (kpg) – Die katholische Bonifatiusschule II in Göttingen wird fortgeführt. Das gab der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle nach Abschluss der Beratungen des Runden Tisches über die Zukunft der Schule bekannt. Die gute Nachricht überbrachte der Bischof persönlich: Im Rahmen seines Pastoralbesuches im katholischen Dekanat Göttingen war er heute in der Bonifatiusschule II zu Gast.

Die Fortsetzung der Schule ist an drei Voraussetzungen geknüpft: Vom Schuljahr 2011/12 an nimmt die Bonifatiusschule II katholische und nicht-katholische Schüler und Schülerinnen im Verhältnis von 70:30 auf, wie es das Niedersächsische Schulgesetz vorsieht. In jedem neuen Jahrgang 5 müssen mindestens 54 Schülerinnen und Schüler an der Schule angemeldet werden. Insgesamt muss die Schule mindestens 350 Schülerinnen und Schüler umfassen. „Wenn diese Voraussetzungen eingehalten werden, bin ich gerne bereit, diese Schule weiterhin zu unterstützen“, so der Bischof. „Ich hoffe, dass sie – wie in der Vergangenheit – ein wichtiger Pfeiler der Ortskirche von Göttingen ist und ein Segen für die Schülerinnen und Schüler, die sie besuchen.“ Darüber hinaus dankte er den Lehrkräften, den Eltern und Vertretern der Ortskirche für ihr großes Engagement für die Bonifatiusschule.

Aufgrund von starken Schwankungen bei der Aufnahme von Schülerinnen und Schülern hatte der Bischöfliche Rat im November 2009 beschlossen, einen Runden Tisch zu bilden, der über die Zukunft der Bonifatiusschule II diskutieren sollte. Dem Runden Tisch gehörten neben Vertretern der Schulleitung, der Mitarbeiter, der Eltern und des Schulträgers auch Repräsentanten des Dekanatspastoralrates an. Insgesamt kam der Runde Tisch fünf Mal zusammen.

Aktuell besuchen 451 Schülerinnen und Schüler in 18 Klassen die Bonifatiusschule II in Göttingen. 72 Schüler werden in drei Hauptschulklassen unterrichtet, in jeweils einer von der 8. bis zur 10. Klasse. In der Realschule besuchen 379 Schüler insgesamt 15 Klassen, jeweils zwei Klassen in den Jahrgangsstufen 6, 9 und 10, jeweils drei Klassen in den Jahrgangsstufen 5, 7 und 8. An der Schule unterrichten 36 Lehrkräfte.

Die Bonifatiusschule II wurde 1772 in Göttingen von der Kirchengemeinde als öffentliche katholische Volksschule gegründet. Von 1908 bis 1974 war sie in Trägerschaft der Stadt Göttingen. Danach ging die Schule in die Trägerschaft des Bistums Hildesheim über. 1980 wurde in Göttingen die Orientierungsstufe eingeführt, 1982 kam der Realschulzweig dazu. Im Jahre 2004 wurde die Orientierungsstufe wieder abgeschafft. Nach dem Besuch der Schule zeigte sich Bischof Norbert Trelle beeindruckt von dem schulischen Leben und in seiner Auffassung bestätigt, die Bonifatiusschule II zu erhalten.