Der Canisius-Pilgerweg führt durch Göttingen

Eine digitale Pilgerreise durch Zentraleuropa

Göttingen ist eine von 33 Stationen der neuen App „Canisius-Pilgerpass“. Der Grund ist die Präsenz des Ordens seit über 70 Jahren an Sankt Michael.

Anlässlich der Neustrukturierung der Jesuiten in Zentraleuropa lädt der Orden zu einem spirituellen Abenteuer durch die neue "Zentraleuropäische Provinz der Jesuiten" ein. Dies ist der Name des Zusammenschlusses der bisherigen Jesuitenprovinzen Österreich, Deutschland, Litauen-Lettland und der Schweiz. Gut möglich, dass in Zukunft auch mal ein Schweizer oder ein Litauer nach Göttingen zur Mitarbeit berufen wird.

Einen guten Überblick über das Ganze bietet jetzt der Pilgerweg, der von einzelnen Mitbrüdern tatsächlich auch "analog" gegangen wird. Über die Pilgeraktion berichten sie live auf den Social-Media-Kanälen des Jesuitenordens.

Stellvertretend für alle, die derzeit nicht pilgern dürfen. Auf der Homepage canisius.world können User die Pilgerorte online bereisen und interaktiv erleben.