Ein Schulranzen für jedes Kind

Caritasverband sammelt gut erhaltene Schulranzen für bedürftige Familien

Göttingen (kpg) – Der Caritasverband Göttingen bittet um gut erhaltene Schulranzen, um sie an bedürftige Kinder weiterzugeben. „Kinder bekommen nach der vierten Klasse für die weiterführende Schule meist einen neuen Schulranzen“, sagt Diplom-Sozialpädagogin Maria Weiss, die das Projekt initiiert hat.

„Ich habe jedes Jahr viele Anfragen von Eltern, die ein geringes Einkommen haben oder vom Arbeitslosengeld II leben und nicht wissen, wie sie Schulranzen, Hefte, Stifte, Tuschkasten, Turnbeutel, Hallenturnschuhe und all diese Dinge bezahlen sollen“, so Weiss weiter. Für ihr Kind bekämen Eltern, die das Arbeitslosengeld II beziehen, den Regelsatz von 208 Euro, Kindergeld inclusive. „Von diesem Geld all die nötigen Anschaffungen zu tätigen, ist extrem schwierig. Daher können Eltern, die Sozialleistungen beziehen, auch eine Beihilfe zur Einschulung bei der Stadt Göttingen beantragen.“ Weiss setzt zusätzlich auf die Spendenbereitschaft der Göttinger: „Es ist schön zu wissen, dass man durch eine Spende praktische Hilfe leisten kann“.

Gut erhaltene Schulranzen können vom 30. Juni an vormittags von 8 bis 12 Uhr beim Caritasverband in der Godehardstraße 18 abgeben werden. Wer Bedarf an einem Schulranzen hat, sollte sich zunächst telefonisch an den Caritasverband wenden unter Telefon (0551) 999 59-0. Termine am Nachmittag sind nach Vereinbarung möglich.