Mehr Zeit für sich

Mit Betreuungsgruppe „Carena“ will die Caritas pflegende Angehörige entlasten / Ehrenamtliche gesucht

Duderstadt (kpg) – Angehörige von Pflegebedürftigen entlasten und Senioren aktivieren: Das ist das Ziel der Betreuungsgruppe „CARENA“ („CARitas ENtlastet Angehörige“) des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Göttingen und der Caritas-Sozialstation. Einmal in der Woche können demenzkranke und pflegebedürftige Menschen, die ansonsten von ihren Angehörigen zu Hause gepflegt werden, für drei Stunden an dem Betreuungsangebot im Lorenz-Werthmann-Haus in Duderstadt teilnehmen.

Menschen, die sich zu Hause um ihre an Demenz erkrankten Angehörigen kümmern, stehen unter einer permanenten Anspannung, weiß Gerd Hegerkamp, Leiter der Caritas-Sozialstation in Duderstadt. Weil sie rund um die Uhr betreut werden müssen, sei die Grenze der Belastbarkeit für die pflegenden Angehörigen schnell erreicht. „Durch CARENA haben Angehörige zumindest einen Nachmittag in der Woche Zeit für sich – und die Pflegebedürftigen bekommen eine individuelle und optimale Betreuung“, so Hegerkamp.

Diese Betreuung beginnt an der eigenen Haustür: Ehrenamtliche holen die Seniorinnen und Senioren zu Hause ab, am Eingang des Werthmann-Hauses nehmen die CARENA-Mitarbeiterinnen ihre Gäste in Empfang. Da für Demenzkranke jeder Tag eine neue Herausforderung ist, versuchen die Mitarbeiterinnen, ihren Gästen durch die immer gleiche Struktur ein Stück Sicherheit zu geben. Dazu gehören Gespräche und gemeinsames Singen ebenso wie leichte Bewegungsspiele oder Basteln. „Die Menschen fühlen sich bei uns sehr wohl“, sagt Ruth Pusch. „Wir lachen viel und auch die Angehörigen genießen den freien Tag in der Woche.“

2008 hat die Caritas „CARENA“ mit einer Nachmittagsgruppe gestartet. Der Zuspruch ist so groß, dass das Angebot mittlerweile drei Mal in der Woche stattfindet. Damit das so bleiben kann, ist auch ehrenamtliche Hilfe nötig. Vor allem für den Fahrdienst sucht der Caritasverband noch Verstärkung. Die freiwilligen Helfer sollten über Fahrpraxis verfügen. Gesucht werden Fahrer für die Zeit von ca. 13.30 bis 15 Uhr und von 18 bis ca. 19.30 Uhr jeweils am Montag, Dienstag und Mittwoch. Der Einsatz der Ehrenamtlichen erfolgt nach individueller Absprache.

Wer helfen möchte, sollte sich wenden an Gerd Hegerkamp, Caritas-Sozialstation, Telefon 05527 / 9813-16, E-Mail: hegerkamp@caritas-goettingen.de