Neuer Chefarzt am Krankenhaus Neu-Mariahilf

Privatdozent Dr. Thomas Armbrust übernimmt die Abteilung Innere Medizin

Göttingen (kpg) – Privatdozent Dr. med. Thomas Armbrust ist neuer Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin am Krankenhaus Neu-Mariahilf in Göttingen.

Armbrust wurde 1960 in Wattenheim/Pfalz geboren. Medizin studierte er an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Seine Promotion schloss er dort 1992 ab. Eine Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin sowie für Innere Medizin/Gastroenterologie folgte. Seit 1993 arbeitete Dr. Armbrust in der Abteilung für Gastroenterologie und Endokrinologie an der Universitätsmedizin Göttingen, zuletzt als Oberarzt.Schwerpunkt der Abteilung Innere Medizin am Krankenhaus Neu-Mariahilf ist weiterhin die Behandlung internistischer Grunderkrankungen. Ein besonderer Schwerpunkt der Diagnostik und Therapie der Abteilung liegt im Bereich der Gastroenterologie sowie in der onkologischen Grund- und Langzeitversorgung. Die von Privatdozent Dr. Armbrust geleitete Abteilung verfügt über ein Team von sieben weiteren Fachärzten und Fachärztinnen.


Dr. Armbrust sieht sich hierbei vor allem als Dialog- und Kooperationspartner seiner Patienten und seiner niedergelassenen Kollegen – in besonderem Maße in seinen klinischen Schwerpunkten Interventionelle Endoskopie, Sonographie und Endosonographie, onkologische Gastroenterologie, Klinische Hepatologie. Innovative endoskopische Verfahren auch im Rahmen multimodaler Therapiekonzepte sind ihm - dank neuester Gerätegenerationen – ein besonderes Anliegen. Hierzu zählen nicht nur Früherkennung von Tumoren und Tumorvorstufen und deren besondere Therapie, sondern auch lokalablative und supportive Verfahren bei fortgeschrittenen Erkrankungen.