Choralschola „cantando praedicare“ singt

Gregorianischer Choral im Dienst der Liturgie in St. Paulus am 1. Fastensonntag.

Dazu gehört das Meßproprium mit dem Gesang zum Eingang, den beiden Zwischengesängen, dem Gesang zur Gabenbereitung und zur Kommunion. Diese fünf Gesänge sind der Göttinger Choralschola „Cantando praedicare“ anvertraut, Kyrie, Gloria, Sanctus und Agnus Dei dagegen einem Vorsänger und der Gemeinde im Wechsel. Im Gotteslob sind sie als Choralmessen unter Lateinische Ordinarien zu finden (104-119).

Alle Gesangstexte des 1. Fastensonntags Invocabit sind Psalm 91 (90): Wer im Schutz des Höchsten wohnt entnommen. Es ist der Psalm, der in der Komplet, dem Abendgebet der Kirche, täglich gebetet wird. Bilderreich besingt der Gläubige den Schutz des allmächtigen Gottes in bedrohlichen Gefahren. Am Schluß sichert Gott ihm in direkter Rede zu: ruft er zu mir, dann will ich auf ihn hören, ihn befreien, ihn zu Ehren bringen und ihn mit langem Leben sättigen, d.h. ewiges Leben schenken.

Genau diese Worte sind es, die den Gottesdienst am 1. Fastensonntag eröffnen. Gott lädt die versammelte Gemeinde ein, die Begegnung mit ihm zu suchen, die dann in seine umfassende Schutzzusage mündet. Sie ermutigt, die Zeit der 40 Tage zu begehen, auf die sich die Kirche vorbereitet.

Es ist auch der Psalm, den der Teufel zitiert, um Jesus zu versuchen. Damit steht er in direktem Zusammenhang mit der Evangelien-Perikope dieses Sonntags.

Dr. Johanna Grüger

Links zum Thema

Choralschola „cantando praedicare“

Termin
01.03.2020, 09:30 Uhr
Ort
St. Paulus
Wilhelm-Weber-Straße 15
37073 Göttingen