Choralschola „cantando praedicare“ singt

Gregorianischer Choral im Dienst der Liturgie in St. Marien (Hardegsen) am Christkönigssonntag.

Dazu gehört das Meßproprium mit dem Gesang zum Eingang, den beiden Zwischengesängen, dem Gesang zur Gabenbereitung und zur Kommunion. Diese fünf Gesänge sind der Göttinger Choralschola „Cantando praedicare“ anvertraut, Kyrie, Gloria, Sanctus und Agnus Dei dagegen einem Vorsänger und der Gemeinde im Wechsel. Im Gotteslob sind sie als Choralmessen unter Lateinische Ordinarien zu finden (104-119).

Der Christkönigssonntag wurde 1925 von Papst Pius XI. aus der Idee heraus eingeführt, der Königsherrschaft Christi ein Fest zu widmen. Für das notwendig gewordene Meßproprium (Introitus, Graduale, Alleluia, Offertorium und Communio) wählte man herrschaftliche Königstexte aus. Ihnen fehlten aber die Melodien. Diese mußte man sich von bereits vorhandenen Gesängen des authentischen Repertoires leihen. Sowohl das Graduale Romanum von 1973 als auch das Graduale Novum von 2011 weist am Seitenrand auf sie hin. Es sind der Introitus von Pfingsten, das Graduale von Epiphanie, ein Alleluia aus der Osterzeit, das Offertorium von Weihnachten und aus der Heiligen Nacht, die Communio vom Advent.

Bei näherem Zusehen stellt sich heraus, daß sie alle von Christus, dem König singen. Nicht Beliebigkeit hat demnach die Auswahl bestimmt, sondern der Wunsch, eine innere, sinnverbindende Beziehung zu den neuen Texten zu erzielen. Wie in einer Rückschau ergab dieses Vorgehen für die Melodien jedes einzelnen Gesanges eine Erinnerung an die Feste des zu Ende gehenden Kirchenjahres, an denen Christus, der König besungen wird: Advent, Weihnachten, Epiphanie, Pfingsten und Ostern. Ihm, dem Herrscher in Ewigkeit, dem Lamm, das geschlachtet wurde, wie es im Introitus heißt, gehört das Kirchenjahr mit seinen verschiedenen Zeiten. Mit den Worten „Zu Dir erhebe ich meine Seele“ beginnt es dann wieder von neuem.

Dr. Johanna Grüger

Links zum Thema

Choralschola „cantando praedicare“

Termin
23.11.2019, 18:00 Uhr
Ort
St. Marien
Marienweg 2
37181 Hardegsen