DIE BEFREIUNG DER OZEANE

khg: Aktionstag gegen Mikroplastik im Meer

Für dieses Semester entschied sich der khg: Gemeinderat für ein Sozialprojekt, welches sich der Befreiung der Ozeane von Mikroplastik und damit der Erhaltung der Schöpfung widmet: Acht Millionen Tonnen Plastik landen jährlich in den Weltmeeren. Dieser Müll bedroht das Leben unter Wasser, aber auch uns. Im Wasser schwimmende kleinste Mikroplastikteilchen werden von Tieren aufgenommen, größere Plastikteile bedrohen Korallen, Seevögel, Fische und andere Lebewesen des Wassers.

Die junge Architektin Marcella Hansch beschäftigt sich intensiv mit der Entwicklung eines Modells, welches vor allem Mikroplastik aus einer Tiefe von bis zu 50 Metern wieder an die Oberflächebewegt, um es einzusammeln. Frau Hansch arbeitet eng mit einem engagierten Team aus WissenschaftlerInnen, IngenieurInnen, ArchitektInnen und MeeresliebhaberInnen zusammen, die sich teils hauptberuflich und teils ehrenamtlich für die Umsetzung dieser Idee einsetzen.

Die Studierenden und alle, die am Aktionstag mitwirken, wollen durch ihren Einsatz helfen, dass der Verein „Pacific Garbage Screening“ (www.pacific-garbage-screening.de) der Verwirklichung der Befreiung der Meere von Plastikmüllein Stück näher kommt. Am Projekttag werden wir über Filme, Produkte, Apps, einem Vortrag, eine Ausstellung und eine plastikfreie Tombola zeigen, dass man auf Plastik verzichten kann und sollte.

Selbstverständlich bieten wir die traditionelle Tombola für Groß & Klein, verkaufen frische Waffeln und Kuchenebenso wie ein veganes Mittagessen aus regionalen Produkten und bieten eine Fahrradputzaktion gegen Spende.
Kommt vorbei, informiert Euch und lasst Euch zum Umdenken inspirieren.

Mitwirkende: Studierende der khg; Jugendliche des Offenen Jugendvollzugs Hameln, Abteilung Göttingen; Viva con Aqua, Göttingen
Kooperationspartner: ESG, BUND, Pacific Garbage Screening, Viva con Aqua
Kontakt: Daniela Ramb

Termin
29.06.2019, 10:30 Uhr
- 29.06.2019, 15:00 Uhr
Ort
khg: Zentrum
Kurze Str. 13
Göttingen