ERLEBNISSE DES 2. WELTKRIEGES UND DER NACHKRIEGSZEIT

Zeitzeugenvortrag

Unser Semesterthema CrossWork beinhaltet auch, von anderen Generationen zu lernen. An diesem Abend wollen wir aus erster Hand erfahren, wie ein Zeitzeuge den 2. Weltkrieg und die Nachkriegszeit erlebt hat. In einem multimedialen Vortrag wird uns Prof. Dr. Sellert Einblicke in die damalige Zeit geben – und für unsere Fragen bereitstehen. Der Abend soll auch zum Dialog dienen – wir freuen uns auf Eure Fragen und hoffen, in einer Zeit, in der der Wert von Frieden manchmal nicht mehr so präsent zu sein scheint, für unsere Geschichte sensibilisieren zu können.

Prof. Dr. Sellert ist emeritierter Professor für Deutsche Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht an der Universität Göttingen und seit 1984 Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der Rechtsgeschichte sowie dem „Dritten Reich“ und dem Nationalsozialismus. Im Rahmen der Akademie der Wissenschaften ist er unter anderem Mitglied der Forschungskommissionen „Die Funktion des Gesetzes in Geschichte und Gegenwart“, darüber hinaus ist er aktives Mitglied im Rotary Club Göttingen Göttingen-Hann. Münden.
Studierende, die Zeit und Lust haben, den Abend mit einem gemeinsamen Abendbrot zu beginnen, laden wir bereits um 19.00 Uhr herzlich ins khg: Zentrum ein. Die khg stellt Brot, Butter und Tee – die Teilnehmenden bringen alles Weitere mit. Der inhaltliche Teil des Abends beginnt dann um 20.15 Uhr.
Kontakt: Tim-Benjamin Lembcke, lembcke1@uni-goettingen.de 
Kooperationspartner: Rotary Club Göttingen-Hann. Münden

Termin
18.07.2019, 20:15 Uhr
Ort
"Fegefeuer", khg: Zentrum
Kurze Str. 13
Göttingen
Referentin / Referent

Prof. Dr. Wolfgang Sellert, em. Prof. für Deutsche Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht und Mitglied der Akademie der Wissenschaften, Göttingen