GESCHICHTEN AUS DEM LEBEN IN SKLAVEREI

IJM stellt ihre Arbeit vor

48,5 Millionen Menschen leben heute als Sklaven auf der Welt. 2 Millionen Kinder werden im Sexhandel ausgebeutet. Weltweit haben 4 Milliarden Menschen keinen Zugang zum Recht. Gegen diese Verhältnisse arbeitet die International Justice Mission weltweit. Die Ziele der IJM in Deutschland sind die personelle und finanzielle Unterstützung der Fallarbeit, Bildungsarbeit und politische Arbeit.

Wie geraten Menschen auf der Welt in moderne Sklaverei? Wie kann es passieren, dass sie außerhalb jenen rechtlichen Schutzes leben? Was können wir BürgerInnen in Europa dagegen tun? Dieser Vortrag beantwortet diese Fragen und stellt die Möglichkeiten an Engagement vor, die die Göttinger IJM Regionalgruppe vor Ort anbietet.
Der Treff am Donnerstag beginnt jeweils um 19.00 Uhr mit einem gemeinsamen Abendessen. Die khg stellt Brot, Butter und Tee – die Teilnehmenden bringen alles Weitere mit. Studierende, die Zeit und Lust haben, den Abend mit einem gemeinsamen Abendbrot zu beginnen, sind dazu herzlich eingeladen. Der inhaltliche Teil des Abends beginnt jeweils um 20.15 Uhr.

Sprachen der Vorträge: Deutsch und Englisch

Termin
08.11.2018, 20:15 Uhr
- 08.11.2018, 22:00 Uhr
Ort
khg Göttingen
Kurze Str. 13
khg Göttingen
Referentin / Referent

Ximena Ordóñez, IJM-Botschafterin