Ökumenischer Pfingstmontagsgottesdienst der ACK

Prof. Dr. Martin Nicol, Erlangen, predigt in St. Jakobi beim ökumenischen Pfingstgottesdienst der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Göttingen (ACK).

Prof. Dr. Martin Nicol, Lehrstuhl für Praktische Theologie Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen, hat die dramaturgische Homiletik als Predigtlehre begründet und gemeinsam mit Prof. Dr. Alexander Deeg, Leipzig, weiterentwickelt. Maßgeblich wurde er dazu von der amerikanischen New Homiletic-Bewegung inspiriert. Die Predigt versteht Nicol als öffentlich verantwortete Rede, die im Wechselspiel von Sprachgestalt und Sprachgehalt, von Form und Inhalt und von Homiletik und Hermeneutik entsteht. „Wie ich etwas sage und was ich sage – beides bedingt sich gegenseitig“, so seine Grundüberzeugung. Zu Beginn des Entstehens einer Predigt entdeckt der Predigende mit Hilfe der dramaturgischen Schrifterkundung  Spannungen in den Worten, Bildern und Geschichten der Bibel und gestaltet diese sprachlich in der Kanzelrede. (Quelle: Wikipedia)

Musikalische Gestaltung:
Fflur Wyn (Sopran) und Stefan Kordes (Orgel)

Termin
21.05.2018, 10:00 Uhr
Ort
St. Jakobi
Jakobikirchhof
37073 Göttingen
Veranstalter
Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Göttingen