Singen und Schweigen

Mit Monika Althoff, Ingeborg Erler und Wolf-Friedrich Merx in der Lukaskirche, Asklepiosklinik

Miteinander wollen wir etwas von „Erlösung“ hineinwirken lassen in unser Leben und wir wollen dem nachspüren, was in dem Wort „Erlösung“ sich ankündigt: Hier darf sich etwas lösen. Was lange schon blockiert ist, kann vielleicht in Fluss kommen. Träume vom erlösten Leben haben hier genauso ihren Ort wie Trauer und Zorn über Unerlöstes.
Weltmusik aus Korea, Senegal, aber auch von Johann Sebastian Bach und anderen wird uns dabei helfen, dazu gibt es einige spirituelle Impulse, und immer wieder gehen wir miteinander in die Stille

Ostern: Erlösung leben
„Erlösung“ ist eines der ganz großen Worte unseres Glaubens und ist doch im Laufe der Jahrhunderte immer weiter an den Rand unserer Wahrnehmung gerückt: die Bücher, die seit den Tagen der Alten Kirche darüber geschrieben wurden, füllen wohl Bibliotheken, aber damit wurde „Erlösung“ immer abstrakter, fiel immer weiter aus dem Kontext unserer Zeit und unseres Lebens heraus und wurde vertagt in den Himmel, an das Ende der Zeit. So einseitig aber war das nie gemeint. In drei Veranstaltungen in der Woche nach Ostern wollen wir uns auf den Weg machen und miteinander versuchen, etwas von der Wirklichkeit verändernden Kraft der Erlösung für unser Leben zu entdecken

Downloads zum Thema

Termin
26.04.2019, 16:00 Uhr
- 26.04.2019, 17:45 Uhr
Ort
Lukaskirche „Asklepios Fachklinikum Göttingen“
Rosdorfer Weg 70
37081 Göttingen